Klappe gegen Rassismus startet in die 3. Staffel (vom 18.07.2017)

Der Film-Ideenwettbewerb der RAA M-V startet in die 3. Staffel

Foto

Ihr habt keinen Bock auf Rassismus, Nazisprüche, Hetze und Gewalt gegen Flüchtlinge? Ihr wollt anderen zeigen, was ihr selbst darüber denkt und euch für Vielfalt und Weltoffenheit engagieren? Und ihr habt Lust, mit professioneller Unterstützung einen eigenen Kurzfilm zu drehen?

Klappe auf und mitmachen! Eure Meinung und eure Ideen sind gefragt!

Klappe gegen Rassismus - der Filmideenwettbewerb für Vielfalt, Zivilcourage & Demokratie will euch ermutigen, einzeln oder in einem kleinen Team eine Filmidee zu entwickeln und einzureichen. Ob Kurzspielfilm, Musikclip, Satire, Doku, Comedy, Animation oder Werbespot – eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Eure Ideen – provokativ, witzig, ausgefallen, nachdenklich, überraschend oder einfühlsam sind gefragt. Ihr habt die Wahl!

Eine Jury sucht die 10 besten Filmideen aus. Ist deine oder eure Filmidee dabei, stellt ihr euer Filmteam zusammen. Für die Filmproduktion bekommt ihr professionelle Beratung und Begleitung von erfahrenen Medienpädagog/innen sowie eine Förderung für die nötige technische Unterstützung für Dreh, Schnitt und Ton. Für alle Teams gibt es außerdem einen gemeinsamen Workshop zum Thema Rassismus.

Die fertigen Filme werden dann im Sommer 2018 öffentlich präsentiert.

Einsendeschluss für Eure Filmidee ist der 16. Oktober 2017 und hier gehts direkt zum Bewerbungsformular.

Neben Tipps für die Bewerbung und den Teilnahmebedingungen findet ihr auf klappe-gegen-rassismus.de alle weiteren Informationen rund um den Wettbewerb.

Hintergrund
„Klappe gegen Rassismus“ – Der Film-Ideen-Wettbewerb für Vielfalt, Zivilcourage und Demokratie in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Projekt der Regionalen Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern e. V, gefördert von der F. C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz und vom Land Mecklenburg-Vorpommern aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF)

 

Zurück


Kommentar schreiben