Zwei neue Sendeformate (vom 11.02.2021)

Fernsehen in Schwerin startet 2021 mit gleich zwei neuen Sendeformaten

Ab dem 8. Januar 2021, um 18 Uhr, wird „KMPLX Sessions“ Ihr musikalischer Start ins Wochenende sein. Da durch die Corona-Krise der normale Clubbetrieb nicht mehr möglich ist, wurde im „Komplex“ Schwerin eine andere Veranstaltungsreihe organisiert: die „KMPLX Sessions“. Im Rahmen dieses Projektes werden Bands und andere Projekte ins Haus eingeladen, um dort Live-Sessions einzuspielen. Die Bands freuen sich über ein wenig mediale Aufmerksamkeit und Sie freuen sich hoffentlich auf die dann regelmäßig jeweils freitags, um 18 Uhr, ausgestrahlten Ergebnisse. In das Projekt sind viel Herzblut und Liebe geflossen. Die beiden Freiwilligen im Sozialen Jahr in der Kultur bei Fernsehen in Schwerin unterstützen dieses Projekt bei der Postproduktion.

„Man müsste mal…“ Der Podcast von und mit NDR-Journalist Andreas Lußky und Coach Claus Oellerking ist ein Podcast für Sichselbst- und Weltverbesserer und solche, die es werden möchten. Dort kommen Leute zu Wort, die nicht nur „man müsste mal…“ gesagt haben, sondern in ihrem Umfeld etwas bewegen. Die erste Folge startet am Montag, dem 18. Januar 2021, um 9 Uhr, in der Rubrik „Dein Radio im Fernsehen“.

„Man müsste mal...eine Straßenmusikband gründen.“ Mariana Born hat es getan und erzählt, wie sich aus ein bisschen Stimmtraining zuerst Gesang, dann erste Auftritte und schließlich eine Band entwickelten. Seit ein paar Jahren gehören Mary Jane & The Baltic Sweet Jazz Orchestra zum Schweriner Straßenbild. Gespielt wird New Orleans Jazz. Das ist eine Stilrichtung des Jazz aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts. Und zwar eine sehr vielfältige, was schon an den mitspielenden Instrumenten zu erkennen ist – so ist zum Beispiel auch ein Waschbrett dabei. New Orleans Jazz hat auch etwas mit ganz besonderen Beerdigungen zu tun – aber das erzählt Mariana Born am besten selbst.

Regelmäßig an jedem dritten Montag im Monat wird dann eine weitere Folge erscheinen.

Sie haben ein Folge verpasst? Kein Problem, die beiden neuen Sendeformate finden Sie auch in der Mediathek der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern.

Zurück